Navigation überspringenSitemap anzeigen

DJ Sets Livestream auf Twitch

Screenshot Flipware Off-Modus auf Twitch

Hallo liebe Flipware-Freunde,

in den letzten Tagen hat die Anzahl der gestreamten DJ-Sets im Internet stark zugenommen.
Da die gesamte Eventbranche derzeit still gelegt ist und DJs zu Hause bleiben,
versuchen viele ihr Können über Livestreams zu teilen.

Einige von Euch haben mich angerufen und mich um Rat gefragt wie wir mit Flipware unsere Livestreams gemacht haben!?!

Daher dachte ich, ich schreibe Euch mal einen kleinen (groben) Beitrag darüber um Euch zu erzählen, mit welcher Technik wir unsere DJ-Sets über Livestreams geteilt haben.

Vielleicht kann es für den ein oder anderen auch mal nützlich sein!?

Also was hatten wir denn noch - außer unserem DJ-Equipment ?!

1. Mit Hilfe eines Laptops (nicht der DJ-Laptop mit der DJ-Software drauf!) habe ich erstmal
die Übertragungssoftware "OBS" (= Open Broadcaster Software) heruntergeladen und installiert.
Hierbei handelt es sich um ein kostenloses Open-Source-Programm für Windows, Mac und auch Linux.

Das ist ein umfassendes Werkzeug für das Streaming - die Software bietet qualitativ hochwertiges Video- und Audio-Streaming in Echtzeit. So lassen sich Audio- und Videodateien einrichten und testen, bevor es auf die Plattform übertragen wird.

Die OBS ist sozusagen die Zentrale für Bild- und Ton-Einstellungen.

2. Mit Hilfe eines externen Mischpults mit eingebauter USB-Soundkarte habe ich das Record-Out-Signal über den USB-Anschluss an das Laptop bzw. an die OBS gesendet. Da meine Lautsprecher am DJ-Pult schon den Master-Out belegt haben, bin ich über den Booth-Out vom DJ-Pult in das externe Mischpult. Und der Ton wurde dann über den USB an das Laptop gesendet. Es muss nicht zwingend ein externes Mischpult mit eingebauter USB-Soundkarte sein, es reicht auch einfach eine USB-Audio-Soundkarte.

3. Mit Hilfe einer Webcam konnte ich ein Bild übertragen. Aber das ist beim DJ-Set ja eher Nebensache. :-)

4. Ach ja, was brauchen wir noch? Richtig - Internet! ;-) LAN oder W-LAN? Ich habe es schon mit beiden Varianten getestet, aber ich bin ziemlich sicher, dass die LAN-Variante trotzdem noch die bessere Leitung ist. Auch wenn ich mit dem W-LAN noch keine Probleme hatte, aber bei der Anzahl der aktuellen Streams und der allgemeinen Internetauslastung, würde ich auch hier mal zur LAN-Verbindung tendieren.

5. Streamen auf Facebook, Twitch, Youtube oder Instagram? - ich selbst habe bisher nur Erfahrung auf Facebook und Twitch gemacht.

Facebook:
Hat uns ständig aus dem Stream geworfen, aufgrund Urheberrechte der Musik usw. Da besteht auch die Gefahr, dass man seine Zuschauer verliert, die man im ersten Stream hatte, da man ständig die Verbindung neu aufbauen muss. Ist einfach nervig und kostet Zeit.

Die jüngste Erfahrung war dann mit Twitch:
- eigentlich ein Gamer-Portal - aber hier läuft alles wie es soll.
Keine Unterbrechungen während des Streamings und sollte man danach den Livestream als Video auf der Plattform speichern, kann es durchaus vorkommen, dass diverse Stellen einfach von Twitch "ge-muted" werden. Aber damit lässt sich glaube ich ganz gut leben...!?!

Wie es ist auf Youtube und Instagram zu streamen:
weiß ich persönlich nicht, aber ich habe gelesen, dass die zwei Plattformen eher kritisch
sind. Gerade, wenn es wieder um Copyright und ähnliches geht. Bei Youtube kann es wohl auch passieren, dass der komplette Account gelöscht wird, wenn man zu oft die Rechte verletzt hat.
Und bei Instagram weiß ich es nicht genau - aber Insta soll da wohl sehr launisch sein und arbeitet wohl auch hart und konsequent an den Inhalten um diese authentisch zu halten. Sonst könnte es als SPAM angesehen werden.

Sicher gibt es auch noch andere Möglichkeiten die Technik zu verbinden, um die Livestreams zu teilen, aber für uns war so einfach die stabilere Variante....

Unseren Twitch-Kanal findet Ihr übrigens auf: https://www.twitch.tv/flipware

Euer Flipware-Inhaber Karl

07141 - 979 99 77
Zum Seitenanfang